Unsere Harzreise

 

Am 22. Februar 2009 haben wir uns in Ilsenburg im Harz getroffen. Und zwar Antje und Wolfgang mit Ena sowie Winfried und ich mit Lena und Nisha.
Dshiny konnte leider nicht mehr mit, es wäre viel zu anstrengend für sie gewesen. Sie hatte hier Rundum-Betreuung von unseren Kindern ...

Wir wollten einfach mal ein paar Stunden ausspannen und mal wieder richtig gut laufen mit den Beiden. Ein Stück weit ging es dem Heinrich-Heine-Wanderweg nach, dann auch auf anderen Wegen. Eine wunderbare Strecke, rund 14 km lang und gelaufen in 4,5 Stunden. Mit immerhin knapp 300 Höhenmetern Unterschied, welche uns "Flachländern" im nachhinein einen Muskelkater in den Waden bescherten ;-))
Leider meinte es das Wetter nicht wirklich gut mit uns, leichtes Tauwetter mit Regenschauern bekamen wir. Aber wer hundeerprobt ist, dem macht so was ja nun wirklich nichts aus ;-))  Zum Fotografieren wäre Sonne natürlich schöner gewesen, aber ich denke, auch so kommt das wunderbare Flair dieser Region gut rüber. Diesmal gibt es ein paar mehr Bilder von der Gegend........die Hunde findet Ihr ja hier überall und sowieso ;-))

Es hat uns allen sehr gut gefallen! Danke, Antje und Wolfgang, dass Ihr dort Urlaub gemacht habt und wir diesen schönen Tag mit Euch verbringen durften!

 

Diesmal geht von oben los, da es ja eine abgeschlossene Reihe ist!

 

 

Hier ist das Entchen......eine schicke Maus!

Rucksack geschultert, Kamera im Anschlag und los ging es ins wild-romantische Ilsetal.
Oder doch lieber noch mal auf die Karte schauen.......naja, die Hunde wussten, wo sie lang wollten!

Jede Brücke, jeder Steg wurde ausprobiert.
Manchmal war es wirklich arg schmal, einmal sogar mit Haltestricken am Felsen.
Aber unser Trio war immer richtig dabei, toben, wo es ging und vorsichtig im Gänsemarsch
an den Schmalstellen. Wirklich toll....

Eismärchen

Los, Action - wir provozieren die Mama ;-))

Obwohl die Drei Schnee genug zu futtern hatten - so ein kühler Schluck
wurde nie verschmäht.

Obacht - der Chef spricht!

Und es spricht für sich - unsere Beiden hören zu
und Ena kennt die Rede wahrscheinlich schon ;-))

Der Blick entlang dem Ilsetal, rechts oben verläuft der Heinrich-Heine-Wanderweg.

Die Unteren und die Oberen Ilsefälle haben wir erstiegen.

Ein kaltes Schauspiel.

Der Namensgeber des Wanderweges hat in seiner Harzreise alles sehr gut beschrieben.

Die Oberen Ilsefälle.

Ein "Treppenbaum" voller Pilze am Wegesrand.

Der Wald lichtet sich zur "Bremer Hütte" hin.
Auch hier sieht man leider noch, was Kyrill vor 2 Jahren angerichtet hat...

Kurzer Zwischenstopp an der "Bremer Hütte". Und natürlich hatte ich was zu Naschen mit ;-))

Von links nach rechts:
Nisha, Ena, Antje und Lena ;-))

Von der Hütte aus ging es noch mal kräftig bergan.
Hier ein Rückblick...

Wir waren nach den 2,5 Stunden bis dahin schon recht gut ausgepowert -
was man von den Hunden kaum behaupten konnte. Sie waren grade gut auf
"Betriebstemperatur" ;-))

Schwesterchen, komm tanz´ mit mir...

...und weiter geht's...

Hier noch etwas, was Hundefreunde erfreut -
den haben wir aber nicht umgelegt!!!

Eine Schneewehe, ein Wolfgang, drei Hunde
und viele Leckerli ;-))
Danach war er völlig nass....

 

Ja, Ihr Lieben, das war es dann!
Ich hoffe, Euch hat das Anschauen ebensoviel Spaß gemacht wie uns dieser Tag.
Ich musste zwar immer mal nach meinen Töchtern sehen,
aber an meinem breiten Lächeln seht Ihr sicher, dass auch ich es toll fand!

Bis später dann, Eure Lena