Wie fotografiere ich meinen Welpen?

 

 

1. Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel und laden Sie ihre Kamera.

2. Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul ihres Welpen und werfen Sie sie in den Abfalleimer.

3. Nehmen Sie den Welpen aus dem Abfalleimer und bürsten Sie ihm den Kaffeesatz von der Schnauze.

4. Wählen Sie einen passenden Hintergrund für das Foto.

5. Montieren Sie die Kamera und machen Sie sie aufnahmebereit.
6. Suchen Sie Ihren Welpen und nehmen Sie ihm die schmutzigen Socken aus dem Maul.

7. Platzieren Sie den Welpen auf dem gut vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera.

8. Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie ihrem Welpen auf den Knieen nach.

9. Stellen Sie die Kamera mit einer Hand wieder auf und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerbissen.

10. Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie die Linse vom Nasenabdruck.

11. Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie ihm weg. (den Blitzwürfel, nicht den Welpen...)

12. Sperren Sie die Katze raus und behandeln Sie den Kratzer auf der Nase des Welpen mit Gel.
13. Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschrift zurück auf den Couchtisch.

14. Versuchen Sie, Ihrem Welpen einen interessanten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quitschpüppchen über Ihren Kopf halten.

15. Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen Sie die Kamera unter dem Sofa hervor.

16. Suchen Sie Ihre Hausschuhe und überlegen Sie schon mal, wo Sie morgen günstig neue bekommen.

17. Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie Ihren Welpen auf den Arm und sagen Sie:“ Nein! - Das machst du draußen.“.

18. Rufen Sie Ihren Ehepartner, damit er beim Aufräumen hilft.

19. Mixen Sie sich einen doppelten Martini.

20. Setzen Sie sich bequem in Ihren Lehnstuhl und nehmen Sie sich vor, gleich morgen früh mit Ihrem Welpen „ Sitz“ und „ Platz“ zu üben.

 

 

 

Das Ergebnis dieser Bemühungen können wir ja dann gemeinsam bestaunen …

 

                                   In diesem Sinne – immer locker bleiben...